Besetzung

Martin Berger, der Mustergatte - Norbert Heckner

Heidi, seine Frau - Adela Florow

Christian Rath, sein bester Freund - Konrad Adams

Josefine, seine Frau - Sonja Reichelt

Hans Hansen, ein Schlagersänger - Andreas Haun

Duo "Zwei kleine Italiener" - Rudolf Hartmann & Menuhin Reinen

Assistenz - Andreas Haun

Regie - Konrad Adams

__________________________________________

Immergrün GbR

Image

Sonja Reichelt stammt aus Dresden. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Theaterhochschule "Hans Otto" in Leipzig. Im TV trat sie z. B. in den Serien Der Alte, Der Fahnder und Ehen vor Gericht auf. Oft ist sie als Synchronsprecherin tätig, wo sie vor allem als deutsche Stimme von Melissa Joan Hart eine gewisse Bekanntheit erlangt hat. Sie sprach die US-amerikanische Schauspielerin in deren Rolle als Hexe "Sabrina" in der Fernsehserie Sabrina-Total Verhext! Eine weitere feste Synchronrolle war Vanessa Dorman als "Caitlin Richards" in der Seifenoper Sunset Beach. Seit dem Start der Serie Family Guy spricht sie die Rolle "Tricia Takanawa" und ist außerdem wiederkehrend in verschiedenen Rollen in den beiden Animationsserien Die Simpsons und Futurama zu hören. Image

Nicht vergessen werden darf natürlich Sonja Reichelts Bühnentätigkeit. In den letzten Jahren stand sie hauptsächlich im Blutenburg Theater in München auf der Bühne. Unvergessen ist ihre Tante Abby in "Arsen und Spitzenhäubchen". Neben all dem hängt ihr Herz an ihrer wunderbaren Arbeit bei den KlinikClowns.

Image

Andreas Haun kommt aus Uderns, Tirol. Er hat seine Schauspielausbildung 2004 in München abgeschlossen, wo er seither lebt. 2003 wurde ihm von der Bezirksregierung Oberbayern der Lore-Bronner-Preis verliehen - eine Auszeichnung für Nachwuchsschauspieler. Hauptsächlich ist er auf Bühnen in München zu sehen und spielt mit besonderer Freude in seiner Heimat Tirol, u. a. beim STEUDLTENN Theaterfestival. ImageEr ist im besten Sinne ein Allrounder. Hauptberuflich freischaffender Schauspieler, ist er gleichzeitig auch als Kostümbildner und Regisseur tätig. In Lauingen/Donau inszeniert er jährlich am sehr ambitionierten "Stadeltheater" die Hauptproduktion. Sich bei all dem selber am Klavier begleiten zu können, ist Beweis für sein großes musikalisches Talent. Seine beiden Lieben: der Tango Argentino und seine gerade gegründete Familie inklusive Nachwuchs. Wir freuen uns auf ihn!

Image

Adela Florow absolvierte die Schauspielschule Zerboni. Ihr Bühnendebüt gab sie noch während ihrer Ausbildungszeit[, 1983 spielte sie an der Kleinen Bühne Schwabing die Titelfigur in Das Tagebuch der Anne Frank, 1984 gastierte sie als Eve in Heinrich von Kleists Lustspiel Der zerbrochne Krug am Theater an der Rott in Eggenfelden. Weitere Stationen waren u.a. das Theater Augsburg, die Landesbühne Hannover, das Stadttheater Bern, die Komödie am Kurfürstendamm, das Theater am Dom sowie Bühnen in München, dort die Komödie im Bayerischen Hof, die Kleine Komödie am Max II, das Münchner Volkstheater, das Theater44 und das Blutenburg Theater.Image Wiederholt tritt Florow auch bei Festspielen auf, so bei den Kreuzgangspielen Feuchtwangen, den Burgfestspielen Mayen und den Luisenburg-Festspielen bei Wunsiedel. Seit Mitte der 1980er-Jahre arbeitet Florow auch sporadisch vor der Kamera. Neben Gastrollen in Serien war sie in Einspielfilmen von Aktenzeichen XY ungelöst zu sehen. In loser Folge verkörpert sie seit einiger Zeit die Figur der Dorothea Huber als Sekretärin des Gantinger Bürgermeisters in der Serie Die Rosenheim-Cops.

Image

Nach seiner Schauspielausbildung bei Peter Rieckmann folgte 1978 ein Anfängerengagement am Landestheater Coburg. Weitere Stationen waren die Schauburg in München, das Düsseldorfer Schauspielhaus, das Münchner Volkstheater und das Staatstheater Braunschweig. Er trat an den großen Unterhaltungstheatern in Berlin, München, Köln, Düsseldorf und Hamburg auf. Beim Musical "LUDWIG II. Sehnsucht nach dem Paradies" in Füssen war er im Ensemble der Uraufführung. Als Kabarettist spielte er zwei Soloprogramme "Wer bremst?" und "Jetzt freu dich halt" und zusammen mit Andreas Rebers "Männer zwischen Windeln und Weißbier"Image Für den Starkbieranstich am Nockherberg verkörperte er viele Jahre den Minister Erwin Huber. Mit dem Musiker Helmut Knesewitsch singt und spielt er das Programm "Isarmärchen Münchner Volkssängerlieder und Couplets". Seit Jahren ist Heckner auch in TV-Produktionen wie "Tatort", "Um Himmels Willen", "Forsthaus Falkenau" zu sehen . In der Serie "Der Bulle von Tölz" spielte er den Gerichtsmediziner Dr. Sprung. In der Serie "Die Rosenheim-Cops" hat er ab und an als Rechtsanwalt Dr. Rainer Fischbach einen Gastauftritt. Heckner lebt mit seiner Frau, der Schauspielerin Adela Florow, und dem gemeinsamen Sohn Benjamin in München.
  • Portraitfoto: Janine Guldener
  • Bühnenotos: Loredana LaRocca u.a.
Image

Robert Ludewig ist geboren und aufgewachsen in Regensburg. Zwischen 2004 und 2007 absolvierte er sein Schauspielstudium an der Neuen Münchner Schauspielschule Ali Wunsch-König. 2013 wurde ihm die Bühnenreife durch die Paritätische Prüfungskommission Wien anerkannt. Bereits während seiner Ausbildung war er beim Jungen Schauspiel Ensemble München in "Mit dem Gurkenflieger in die Südsee" zu sehen. Es folgten Gastengagements an der Landesbühne Bruchsal, am Schauspiel Frankfurt ( Wilhelm Meister - Eine theatralische Sendung ), in Bamberg, Fürth und MünchenImage ( Vikar Reinemann in "Gottes Last" von Heiko Dietz am "Theater und so fort" ). Am Staatstheater am Gärtnerplatz spielte er wiederholt kleinere Sprechrollen. 2014 gründete er dann das "Schauspielensemble Südsehen", sein eigenes Gastspieltheater. Hier führt er auch selber Regie.

  • suedsehen
  • Robert Ludewig
  • Image

    Als Menuhin Reinen (Violine) und Rudolf Hartmann (Akkordeon) sich zum ersten Mal zu einer Probe trafen, war schnell klar: diese beiden Künstler passen zusammen! Dieses unerklärliche Phänomen, mit einem Partner unangestrengt zu harmonieren, war von Anfang an zu beobachten und ist bis heute geblieben. Beide sind in vielen musikalischen Welten zuhause und pflegen jenseits ihrer klassischen Ausbildung einen großen Garten mit den sonderlichsten Gewächsen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass sie in ihren Programmen nicht bei einer Stilistik stehenbleiben. Es ist fast zwangsläufig, dass hier innerhalb eines Programmes mehr Verschiedenes auftaucht als anderswo üblich. Die bange Frage manchen Zuhörers, ob das wohl gutgehen mag, beantwortet sich dann immer wieder zur Zufriedenheit. Denn es ist dieses besondere Zusammenspiel, das in allen Stilen ja doch wichtigstes Element bleibt. Mal verschmelzen die beiden Instrumente wie zu einer großen Stimme, plötzlich treten sie in den Dialog, starke Kontraste scheinen den Kollegen fast herauszufordern! Dieser wird diese Aufforderung annehmen und seinerseits zurückgeben... Dann wieder stellen die beiden Instrumente verschiedene Bestandteile größerer Formen dar, klingen wie ein Ensemble oder ein kleines Orchester. Diese Freiheit beim Musizieren zu pflegen verlangt viel und ist riskant! Alles zu geben heißt auch, die Sicherheit hinter sich zu lassen zugunsten der Chance auf die besonderen Momente.

    Image

    Konrad Adams ist gebürtiger Rheinländer und lebt als freischaffender Schauspieler und Regisseur in München. Er war in über 30 Jahren auf diversen Bühnen zu sehen u. a. in Neuss, Stuttgart, Bonn und München. Konrad Adams spielte in unterschiedlichsten TV-Produktionen, wie zum Beispiel zehn Jahre in der Serie "Hausmeister Krause", "im Marienhof" und bei "Der Bulle von Tölz". 2011 war er zum ersten Mal beim Theater auf der Insel zu Gast. In der Spielzeit 2012 übernahm er dort auch erstmals die Regie. Es folgten mehrere Engagements auf der Insel Reichenau: 2013 im Stück Hermann der Lahme, 2014 als Professor Nägler für Das Haus in Montevideo, 2015 als Dr. Johann G. Bolt und gleichzeitig als Regisseur für die Komödie Schöne Geschichten mit Papa und Mama von Alfonso Paso.Image 2016 als der Komiker Willie Clark in der Komödie Sonny Boys von Neil Simon. In München ist er regelmäßig in Produktionen des "Theater und so fort" sowie am "Blutenburg Theater" zu sehen.

    Er freut sich sehr auf die neue Herausforderung bei den Glashausspielen - und hält es da, wie schon so oft in seinem künstlerischen Werdegang, mit dem Motto: Man wächst an seinen Aufgaben!

  • Konrad Adams homepage
  • Konrad Adams - Artikel im Südkurier pdf
  • Ute Fuchs

    Ute Fuchs ist Gründerin der Freilicht- und Glashausspiele auf der Insel Reichenau! Neben der 18-jährigen Theaterleitung feierte Ute Fuchs 2016 auch ihr fünfzigjähriges Bühnenjubiläum als Schauspielerin, Kabarettistin und Sängerin. Ihre wichtigsten Stationen waren das Schauspielhaus Zürich, das Schauspiel Frankfurt und, in der badischen Region, ein langjähriges Engagement am Stadttheater Konstanz. Zahlreiche Tourneeen führten sie an der Seite von Will Quadflieg, Lola Müthel, Wolfgang Reichmann, Charles Regnier, Doris Kunstmann, Alfons Haider und Karl-Heinz Martell durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 1983 arbeitet sie freiberuflich und tritt mit literarischen Kabaretts auf. Außerdem unterrichtete sie in den Fächern Sprechtechnik, Schauspiel und Chanson in der von der Universität Konstanz dort und in Griechenland angebotenen Sommertheaterschule und ebenfalls an zahlreichen anderen Institutionen.

    Aus gesundheitlichen Gründen zieht sich Ute Fuchs aus der Leitung des Theaters zurück. Mit großer Freude können wir aber ankündigen, dass sie im Sommer 2019 als "SPECIAL GUEST" bei unseren Aufführungen dabei sein wird.

    UTE FUCHS - Artikel im Südkurier pdf

    Über das Theater

    Image

    Ich liebe es, Theater zu spielen. Es ist so viel realistischer als das Leben.

    Oscar Wilde (1854 - 1900), irischer Lyriker, Dramatiker und Bühnenautor ___________________________

    Es ist ein eigenes Volk, das Theatervolk, ebenso verschieden von anderen wie Beduinen von Deutschen. Vom ersten Statisten bis zum ersten Liebhaber setzt jeder einzelne sich in der Regel in die eine Waagschale und legt die ganze übrige Welt in die andere.

    Hans Christian Andersen (1805 - 1875), dänischer Märchendichter

    Über Nestroy

    Johann Nestroy (Wien 7. Dezember 1801 - Graz 25. Mai 1861) gilt als Vollender des biedermeierlichen Altwiener Volkstheaters. Der satirisch-humoristische Dramatiker Schauspieler, Sänger und Theaterdichter wurde durch seine realistischen Zeit- und Sittenstücke mit Gesangseinlagen (Couplets) bekannt.

    Das Nestroy-Denkmal, eine überlebensgroße Bronzefigur von Oskar Thiede aus dem Jahr 1929. Es stellt Nestroy in der Rolle des Blasius Rohr in seiner Posse "Glück, Missbrauch und Rückkehr oder Das Geheimnis des grauen Hauses" dar. Das vom Nestroy-Bund gestiftete Monument stand ursprünglich vor dem ehemaligen Carl-Theater (Wien 2, Praterstraße 31), wurde 1950 im Hof des Reinhardt-Seminars (Wien 14, Penzinger Straße 9) aufgestellt und kehrte im Zuge der Neugestaltung der Praterstraße im 20. Jh. in die Leopoldstadt zurück.

    Foto:P. Diem

    Quelle: Felix Czeike Bezirkskulturführer Leopoldstadt und Penzing.
    Image

    Darsteller der vergangenen Spielzeiten

    Peter Musäus - Wolfgang Haas - Nathalie Seitz - Jürgen Bauer - Daniela Klaßen - Samuel Weiss - Camilla Gomes Dos Santos - Rolf Huesgen - Guido Drell - Arno Friedrich - Dina Roos-Kühling - Ute von Stockert - Hans Draing - Andreas Werth - Annegret Kell-Eichhorn - Simone Laurentino dos Santos - Elmar F.Kühling - Andrea Pörtsch - Helga Reichert - Wilfried Lehmann - Bernhard Dübe - Karl Jacob Gail - Oliver Stein - Volker Langeneck - Karl Wehrle - Wolfgang Hasel - Sonja Klug - Volker Zöbelin - Melina Hepp - Eduard Fendel - Detlef Trippel - Manfred Müller - Jürgen Waidele - Tatjana Pokorny - Peter K. Hoffmann - Hans-Peter Kurr - Rolf Siemsen - Georg Commerell - Peter Kosiol - Frank Bettinger - Ute Fuchs u.v.a.